Diagnostik

Die diagnostischen Einrichtungen unserer Klinik unterliegen u.a. den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie. Die Ärzte verfügen über die entsprechenden Qualifikationsnachweise.

Fachübergreifende Diagnostik wird schnell und unkompliziert in Zusammen­arbeit mit Partnerinstitutionen durchgeführt. Die wichtigsten klinischen Fächer sind im Rahmen eines Konsiliarsystems in unserem Haus vertreten. Durch die enge Vernetzung mit unseren Kooperationspartnern ermöglichen wir unseren Patienten im Bedarfsfall nahtlose Übergänge in die entsprechenden Fachabteilungen.


Neurourologische Diagnostik tl_files/diagnostik/diagnostik1.jpg

Für diese spezielle Dia­gnostik verfügen wir über eine sehr moder­ne Infrastruktur. Wir nutzen verschiedene urodynamische Ver­fahren, um Funktions­abläufe synchron messbar und sichtbar zu machen.

Alle Möglichkeiten der Diagnose und Therapie tl_files/diagnostik/diagnostik2.jpg

Neben den eigenen diagnostischen Mög­lichkeiten können wir durch die enge Vernet­zung mit Kooperations­partnern schnell und unkompliziert alle bild­gebenden Verfahren zur Diagnose nutzen.


Diagnostische Möglichkeiten

Neuroradiologische Diagnostik

  • Mehrzeilen-Spiral-Computertomograph (CT)
  • Stationäres Flachbilddetektor Röntgensystem
  • Mobile Röntgengeräte

 

Neurologische Diagnostik

  • Elektroencephalographie (EEG)
  • Elektromyographie (EEG)
  • Elektroneurographie (NLG)
  • evozierte Potentiale (EP) in allen Modalitäten
  • Elektrokardiographie (EKG)
  • sämtliche neurologisch relevanten Ultraschallverfahren
  • Echokardiographie

 

Neurourologische Diagnostik

  • Komplexe Inkontinenzabklärungen
  • Urinuntersuchungen
  • Videourodynamische Untersuchungen
  • Urologische Röntgendiagnostik
  • Endoskopie/Endourologie
  • Sonographie des Harntraktes und der Geschlechtsorgane
  • Neurourologisch-neurophysiologische Untersuchungen