Medizinisch berufliche Rehabilitation

Ein Schwerpunkt unserer Klinik liegt auf der medizinisch-beruflichen Rehabilitation. Maßgebliche Aufgabe ist die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit unserer Patienten und das Klären der individuellen Möglichkeiten ihrer Wiedereingliederung in das Berufsleben.


tl_files/schwerpunkte/med-berufl-rehabilitation.jpg

Wir arbeiten daran, unsere Patienten möglichst dauerhaft wieder in den Beruf einzugliedern – und suchen auch gemeinsam mit ihnen nach neuen beruflichen Perspektiven.


tl_files/schwerpunkte/med-berufl-rehabilitation2.jpg In neuropädagogischen Trainings werden schulungs- und aus­bildungsrelevantes Wissen, Lern­strategien und Kompensations­techniken vermittelt.

Wege in eine berufliche Zukunft

Ziel unserer Arbeit ist es, die Leistungsfähigkeit der Patienten im Erwerbsleben entsprechend ihren Fähigkeiten zu analysieren, zu erhalten, zu verbessern oder in absehbarer Zeit wieder herzustellen. Die möglichst dauerhafte Wiedereingliederung in Arbeit und Beruf hat oberste Priorität. Sollte es nicht möglich sein, den zuletzt ausgeübten Beruf wieder aufzunehmen, suchen wir gemeinsam mit dem Patienten nach einem Weg, sich beruflich neu zu orientieren.


Modulares Rehabilitationskonzept

Wir arbeiten nach einem modularen Therapiekonzept, um den Übergang von der medizinischen zur beruflichen Rehabilitation zu erleichtern. Die meisten unserer Patienten brauchen noch medizinische Funktionstherapien aus den Bereichen Motorik, Kognition, Sprache und medikamentöser Behandlung.
Durch die modulare Arbeitsweise können wir unsere Maßnahmen genau auf den individuellen Bedarf des einzelnen Patienten ausrichten.

Berufspädagogische Beurteilung und neuropsychologische Diagnostik gehören genauso dazu wie eine arbeitstherapeutische Beurteilung, Belastungserprobungen und externe Erprobungen in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Kostenträger.


Genaue Analyse und individuelle Planung

Im multidisziplinären Team von Dr. med. Verena Güldenberg und Dr. med. Gudrun Breier arbeiten Ärzte, Mitarbeiter der Therapeutischen Pflege, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten, Neuropsychologen und -pädagogen eng zusammen.

Gemeinsam mit unseren Patienten erarbeiten wir einen individuellen Rehabilitationsplan, der im Verlauf immer wieder überprüft und modifiziert wird. Wir analysieren die kognitiven und motorischen Voraussetzungen und gleichen sie mit Arbeitsplatz und beruflichem Werdegang ab, um die bisherigen Anforderungen festzustellen und andere Möglichkeiten auszuloten.

Die ganzheitliche Analyse umfasst außer medizinischen Daten auch Informationen über Bildungsstand der Patienten, Interessen, berufliche Laufbahn und Umweltfaktoren wie den lokalen Arbeitsmarkt oder die familiäre und soziale Situation und die Unterstützung, die sie dort bekommen.

Nachdem ein individuelles Leistungsprofil erarbeitet ist, erstellen wir das äquivalente Konzept auch für die Zeit nach der Rehabilitation – in enger Absprache mit den entsprechenden Kostenträgern und eventuell auch Arbeitgebern, um eine möglichst schnelle Umsetzung zu gewährleisten.


Neuropädagogische Förderung und Beratung

Die Neuropädagogen in unserem Team beraten Patienten, die im Erwerbsleben stehen, prüfen ihren berufsbezogenen Kenntnisstand und trainieren schulungs- und ausbildungsrelevantes Wissen. Sie vermitteln auch Lernstrategien und Kompensationstechniken. Bei Patienten mit neuropsychologischen Funktionsstörungen im Bereich der Schriftsprache, Text- oder Zahlenverarbeitung setzen sie gezielte neuropädagogische Förderung ein. Ziel ist immer, die Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder auf eine mögliche berufliche Umorientierung vorzubereiten.

Jeder einzelne Patient hat in unseren Team-Mitgliedern kompetente Ansprechpartner, die ihn beraten, informieren und unterstützen.


Zuständige Ärzte für den Schwerpunkt medizinisch-berufliche Rehabilitation:

Oberärztin Dr. med. Verena Güldenberg, Fachärztin für Neurologie , Oberärztin Dr. med. Gudrun Breier, Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin